Hamburger Sauce Rezept

Hamburger Sauce kann man ebenfalls selbst machen. Sie besteht vor allem aus Mayonnaise und für die Farbe sorgt Tomatenmark. Die Zubereitung der selbstgemachten Hamburgersauce ist denkbar einfach. Hier zwei Rezepte dafür. Beide Rezepte sind mit Mayonnaise, beim zweiten Rezept wird das ganze aber noch mit Joghurt etwas gestreckt. Das erste Hamburger Saucen Rezept erhält Schärfe über Chilischoten, das zweite über Tabasco.

Rezept für Hamburger Sauce 1

Zutaten für Hamburger Sauce

Etwa 110 Gramm Mayonnaise, etwa ein halbes Glas.
mindestens ein Esslöffel Tomatenmark, wer die Farbe etwas kräftiger möchte, nimmt etwas mehr davon.
1 bis 2 Gewürzgurken (kann man aber auch weglassen :-))
1 bis 2 Chilischote (je nach gewünschter Schärfe der Sauce). Die Sauce sollte keinesfalls megascharf werden, sondern später immer noch mit dem Hamburger harmonieren.
1 Stück Zwiebel
0,5 Teelöffel Apfelessig
1,5 Teelöffel Zucker
einen halben Teelöffel Paprikapulver
eine Prise Salz

Zubereitung der Hamburger Sauce

Ein Stück Zwiebel möglichst fein hacken. Es sollte etwa ein Esslöffel voll Zwiebelwürfel entstehen. Die Gewürzgurken ebenfalls ganz fein Hacken und ebenso die Chilischote.
Dann alle Zutaten in einer Schüssel gut miteinander verrühren. Schüssel abdecken, kalt stellen und mindestens vier Stunden ziehen lassen, damit sich die Schärfe auch schön entwickeln kann. Das war es auch schon.
Wer kein Tomatenmark im Haus hat oder anbrechen möchte, kann auch Ketchup nehmen. Dann aber bitte den Zucker weglassen.
Ketchup wie auch Tomatenmark wird wie folgt dosiert: So viel zur Sauce geben, bis die Farbe den gewünschten Ton hat.

Die Hamburger Sauce schmeckt nicht nur zu Hamburgern gut sondern auch zu anderen gegrillten Fleischsorten. Oder zu Hot Dogs.

Ein weiteres Rezept für Hamburger Sauce 2

Ein kleines Glas Mayonnaise, am Besten schmeckt es mit Hellmanns (225 Gramm Gläser)
Ein Becher Joghurt (3,5 Prozent Fett).
Ketchup, Menge nach gewünschter Farbe.
Ein paar Tropfen Tabasco.
Einen kleinen Schuss Sojasauce.
Eine Prise Salz.
Eine Prise weißer Pfeffer (in diesem Fall, Ausnahmsweise mal nicht frisch gemahlen).
Einen kleinen Schuss Sojasauce.
Eine gute Prise Paprika edelsüß.
Alles gut miteinander Vermengen und ebenfalls einige Stunden kühl stellen.
Achtung, die Sauce hat einen extrem hohen Fettanteil und ist dabei so lecker, dass man diese essen kann, bis man Bauchweh bekommt.

Und wer seine Hamburger Sauce schon selbst zubereitet kann eigentlich auch gleich die Hamburger Brötchen selber backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.