Hamburger aus der richtigen Pfanne

Nicht immer kann man draußen Grillen, aber auch dann möchte man nicht auf seine leckeren Hamburger verzichten. Theoretisch lassen sich Hamburger auch in der Pfanne braten, richtig lecker wird es aber erst, wenn man eine Grillpfanne nutzt. Die Grillpfanne sollte die typischen Rillen haben, damit die Burger nicht im Fett schwimmen müssen. Vor allem die guten schweren Pfannen aus Gusseisen sind zur Fleischzubereitung auf dem Herd bestens geeignet. Es ist zwar nicht wirklich mit richtigem Grillen vergleichbar, aber Steaks und eben auch Hamburger schmecken damit um einiges besser, als wenn man die guten Fleischstücke nur in einer flachen Pfanne ohne Rillen brät.

Warum eine Grillpfanne für Hamburger?

Eine Grillpfanne hat einen gerillten Boden. Die Pfannen können dabei hoch erhitzt werden und da sie meist aus schwerem Material hergestellt werden, speichern sie die Hitze besonders gut. Das ist ideal für Kurzgbratenes wie Steak, Filetsteak aber auch Hamburger.

Durch die Rillen liegen die Hamburger oder Steaks auch nicht direkt auf dem Boden der Pfanne auf. Daher benötigt man auch nicht soviel Fett oder Öl, meist reicht es bei einer guten Pfanne sie vorher mit einem Küchentuch und etwas Fett einzureiben.

Die Rillen im Pfannenboden sorgen außerdem für die richtige Optik bei Hamburgern, Steaks und Co., denn das Auge isst ja bekanntlich mit.

Grillpfannen sollte nicht unbedingt in der Spülmaschine gesäubert werden. Wenn sie nur mit warmen Wasser, Spülmittel und einem weichen Schwamm oder Tuch sauber gehalten werden, halten sie um einiges länger. Als Pfannenwender eignen sich vor allem solche aus Holz, mit Spitzen Gegenständen sollte man in solch hochwertigen Pfannen bessern nicht hantieren.

Wer noch keine solche Grillpfanne sein eigen nennt, aber gerne Hamburger oder Steak, unabhängig vom Grillwetter, isst, sollte das wirklich einmal ausprobieren. Vor allem Hamburger, die in einer normalen Pfanne mit glatten Boden sonst schnell recht fettig werden, gelingen in einer solchen Grillpfanne einfach knusprig-leckerer.

Einige Grillpfannen im Überblick


Die rechteckige Grillpfanne von WMF mit einer Größe von 27×27 Zentimeter. Die Pfanne hat eine Antihaftversiegelung, einen abgedrehten Boden und einen Kunststoffgriff mit Flammschutz. Mit dem praktischen Abgießer lässt sich überflüssige Flüssigkeit auch bequem abgießen. Durch die gute Antihaftversiegelung reicht es wirklich aus, die Pfanne vor dem Grillen mit etwas Öl und einem Küchentuch zu verstreichen. Da backt nichts an, Hamburger bleiben nicht kleben, das Ergebnis wird perfekt. Einziges Manko: Wer einen Induktionsherd hat, muss zu einem anderen Modell greifen, denn auf einem solchen Herd lässt sich die Pfanne nicht verwenden.

Eckige Grillpfanne in 24 und 28 Zentimeter mit den typischen Rillen am Boden. Aus Aluguss und mit hochwertiger Antihaftbeschichtung. Die Grillpfanne ist für alle Herdarten geeignet (auch Induktion). Und die Pfanne ist bis 180 Grad Backofenfest, wer Steaks gerne im Backofen nachziehen lässt, ohne erst aus der Pfanne auf einen Teller zu packen, wird das zu schätzen wissen.
Die Pfanne lässt sich einfach reinigen (sollte aber besser nicht in die Spülmaschine). Vorteil der Pfanne ist sicherlich, dass sie bestens für Steaks und Hamburger geeignet ist, aber eben nicht so schwer wie eine gusseiserne Pfanne daher kommt. Sie ist damit einfach handlicher.

Zwar ohne Rillen kommt diese Brat- und STeakpfanne aus Gusseisen daher, dafür hat sie andere sehr gute Eigenschaften. Sie ist massiv aus Gusseisen, unbeschichtet und hat noch einen Ausguss für überschüssiges Öl. Die massive Steakpfanne ist für alle Herdarten geeignet (auch GAs und Induktion), lässt sich aber auch in die Glut eines Feuers stellen. Natürlich ist diese gusseiserne Pfanne damit auch Backofenfest. Die Pfanne hat zwar keine Rillen, aber wer wenig Platz in der Küche hat, wird schätzen, dass man damit eben nicht nur Hamburger und Steaks nahezu perfekt braten kann sondern auch Bratkartoffeln. Die Pfanne braucht allerdings ein wenig Pflege und sollte wirklich nicht mit Spülmittel abgewaschen werden, heißes Wasser reicht. Als Bratfläche stehen etwa 25 Zentimeter Durchmesser zur Verfügung. Die Pfanne selbst hat einen Durchmesser außen von 30 Zentimeter. Der Rand ist etwa fünf Zentimeter hoch.

Wer auch in der Küche nichts gegen sportliche Höchstleistungen hat, sollte sich mal dieses Schwergewicht an Pfanne anschauen: Steakpfanne aus Eisenguss – sie bringt ohne Hamburger oder Steaks daran 3,2 Kilogramm auf die Waage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.